« Zurück zum blog
Krankheitsausfall

So senkt eine zentrierte Maus Ihren Krankenstand

Eine zentrierte Maus kann dazu beitragen, den Krankenstand zu verringern

Die richtige ergonomische Ausstattung und eine zentrierte Maus können Krankenstände reduzieren – und gleichzeitig die Produktivität der Mitarbeiter steigern. Denn Mitarbeiter, die frei von Schmerzen sind, können sich voll auf die Arbeit konzentrieren.

Ein schmerzfreier Arbeitstag kommt also sowohl den Mitarbeitern als auch dem Unternehmen zugute. Zwei von drei Büroangestellten haben durch ihre Arbeit körperliche Schmerzen, und bei vielen führt der Schmerz zu zusätzlichen krankheitsbedingten Fehltagen.

Lesen Sie es hier: Vorteile einer zentrierten Maus

Die Computermaus hat einen großen Einfluss darauf, wie viel Schmerzen Sie bei Ihrer Büroarbeit haben – und uns ist oft nicht bewusst, wie oft wir sie benutzen und damit unseren Körper belasten, wenn wir keine ergonomisch korrekte Maus verwenden. Eine zentrierte Maus kann sowohl den Krankenstand reduzieren, als auch mehr Wohlbefinden schaffen.

Schützen Sie den Körper mit einer zentrierten Maus

Achten Sie bei der Gestaltung Ihres Arbeitsplatzes unbedingt darauf, dass Sie Ihren Körper nicht belasten. Mit einer zentrierten Maus, die vor Ihrer Tastatur platziert ist, minimieren Sie die Belastung, da Sie Ihre Hände immer vor Ihrem Körper haben. Außerdem können Sie die Maus mit beiden Händen bedienen, was Ihren Körper enorm entlastet.

Wenn Sie sich nicht nach Ihrer Maus strecken müssen, wird Ihre Arbeit effizienter, während gleichzeitig Nacken, Schulter und Unterarm entlastet werden. Auf diese Weise schaffen Sie sich einen optimalen Arbeitsplatz, der Ihnen gleichzeitig Abwechslung und Entspannung verschafft.

Ist eine zentrierte Maus wirklich so magisch?

Die kurze Antwort ist: Ja! Denn Ergonomie ist nicht so kompliziert wie man denkt – aber sie kann für den Körper einen großen Unterschied machen und so den Krankenstand reduzieren. Es geht nur darum, die richtigen Lösungen zu finden.

FINAL_DE_Sickleave_infografikUnd wenn wir von Ergonomie sprechen, dann sprechen wir automatisch auch von individuellen Lösungen. Daher kann eine Lösung für Sie die richtige sein, Ihren Kollege jedoch braucht eine ganz andere Lösung.

Wenn es um die magische Maus geht, oder um die zentrierte Maus, wie wir sie nennen, empfehlen wir immer, verschiedene Modelle auszuprobieren, bevor Sie sich entscheiden.

Was ist ein Mausarm?

Ein Mausarm ist eine Belastungsverletzung durch einseitige, sich wiederholende Bewegungen entsteht. Er wird auch RSI genannt, was für Repetitive Strain Injury steht. Wenn Sie einen Mausarm haben, sind meistens Ellenbogen, Unterarm, Handgelenk, Hände, Nacken und Schultern betroffen.

Bei der Verwendung einer herkömmlichen Maus wird der Unterarm und das Handgelenk überdehnt und in eine unnatürliche Position verdreht, da die Arbeit mit der Maus vom Körper weg erfolgt.

Lesen Sie es hier: 5 Tipps, um mit guter Ergonomie Krankenstände zu reduzieren

„Wenn jemand eine Standardmaus verwendet, sieht man oft, dass er mit der Maus weit weg vom Körper arbeitet. Dies erhöht das Schmerzrisiko, und heute ist gut dokumentiert, dass Sie dieses Risiko reduzieren können, indem Sie mit der Ellenbogenspitze nahe an den Rippen arbeiten“, sagt Stuart Nottingham, Physiotherapeut.

Die Verwendung der falschen Maus kann daher große Teile des Körpers belasten und verursacht Schmerzen und Muskelverspannungen, die zu mehr Krankmeldungen führen können. Gleichzeitig werden Sie daran gehindert, Ihr Bestes zu geben und bei der Arbeit das zu leisten, wozu Sie imstande wären.

New call-to-action

Alles, was Sie über Krankenstand wissen müssen, lesen Sie es hier.